1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

Alles Opel oder was

Matthias Mutter vom gleichnamigen Autohaus in Bermatingen hat ein großes Herz für historische Automobile. Seit vielen Jahren unterstützt er als Sponsor die Bodensee-Oldtimer-Rallye des Häfler ADAC-Ortsclubs.

Auf Einladung von Matthias Mutter besichtigten nun Mitglieder der Renngemeinchaft Graf Zeppelin im Häfler ADAC-Ortsclub das kleine und ebenso feine Opel-Museum in Bermatingen. Liebevoll und in bestem Zustand, stilvoll umrahmt von vielen historischen Opel-Werbeutensilien, präsentierte Matthias Mutter ADAC-Präsident Christian Kubon und seinen Vereinskameraden mehr als 20 historische Opel-Modelle. Ein lebendiger Streifzug durch die Automobilgeschichte des deutschen Traditionsunternehmens, das 1862 vom legendären Adam Opel in Rüsselsheim gegründet worden war. Zunächst, so Matthias Mutter, begann er mit Nähmaschinen. Es folgten dann Fahr- und Motorräder. 1898 begann die Produktion von Personenwagen und Lastautos („Opel-Blitz“). Bereits 1929 ging das Kapital der Adam Opel AG in den Besitz von General Motors (GM) über, der heute noch der Mutterkonzern ist.

Als Hobby hatte Matthias Mutter vor 20 Jahren mit dem Sammeln von Opel-Autos angefangen. Ein besonders Schmuckstück ist der P 4 aus dem Jahre 1935. Und Erinnerungen an längst vergangene Zeiten werden wach, wenn man die anderen Modelle wie beispielsweise Olympia, Rekord, Diplomat, Kapitän, Commodore, Kadett , Manta oder den Opel-Bitter bestaunt. Beim abschließenden Gespräch im gemütlichen „Museums-Stüble“ konnte die Auto-Fans gemeinsam der Traditionsmarke Opel huldigen. Als hervorragender Kenner der Marke war Matthias Mutter ein begehrter Gesprächspartner. Text und Foto: Helmut Krissler