1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

Jahreshauptversammlung 2009

Im proppenvollen Bistro auf der Kartbahn am Flughafen hat der ADAC-Ortsclub und seine Renngemeinschaft Graf Zeppelin (RGZ) eine überaus erfolgreiche Bilanz gezogen. In diesem Jahr feiert die RGZ ihr 40-jähriges Bestehen. Auf der Klassikwelt Bodensee vom 21. bis 24. Mai wird der ADAC Friedrichshafen wieder mit einem eigenen Messestand präsent sein. Die 10. Bodensee-Oldtimer-Rallye findet am 25. und 26. Juli statt. Präsident Christian Kubon lobte vor allem die vorzügliche Jugendarbeit und das soziale Engagement seiner Mitglieder. 

Im Jahre 2009 feiert die RGZ ihr 40-jähriges Jubiläum. Sie hat im nationalen und internationalen Motorsport auf rein privater Basis eine einmalige Erfolgsgeschichte geschrieben. Über 1400 erste Plätze und 4800 Platzierungen auf dem Siegerpodium konnten die Piloten auf zwei oder vier Rädern einfahren. 2008, so Christian Kubon, sei für die RGZ ein absoluter Höhepunkt gewesen: Timo Scheider wurde DTM-Champion und „ADAC-Motorsportler des Jahres“, Bernd Hiemer erneut Supermoto-Weltmeister, Tommy Kunert Europameister und Sirg Schützbach Deutscher Meister.

Zum ADAC-Ortsclub/Renngemeinschaft Graf Zeppelin mit seinen über 500 Mitgliedern gehören neben der RGZ noch die Abteilungen Jugendgruppe Graf Zeppelin, Motorradgruppe Markdorf, „Engländer Stammtisch“ und der 1. Supermoto-Club Bodenseee. Auch zukünftig wolle der Verein auf seine vorzügliche Jugendarbeit setzen. Allerdings bereitet dem Verein die ungewisse Zukunft der Kartbahn am Flughafen einige Sorgen.

Sportleiter Dieter Veser betonte, dass auch die ADAC-Jugendlichen sehr erfolgreich gewesen seien. 2008 wurden 137 Podestplätze erreicht. Erfreulich sei, dass es dabei keine schweren Unfälle gab. Jugendleiter Enzo Franco und sein Team betreuen nun 57 Kinder und Jugendliche, von vier Jahren an aufwärts. Für die Unterstützung dankte er dem Verein und insbesondere Heinz Vöhringer und Herbert Schneider. Recht aktiv war wiederum die Motorradgruppe Markdorf, wie Donato Abruzzese zu berichten wusste. Der „Engländer Stammtisch“ um Harald Birnbaum hat bei der „Bodensee-Oldtimer-Rallye“ gleich elf Pokale geholt und hat sich auch für Blinde und Sehbehinderte engagiert. Der 1. Supermoto-Club Bodensee zählt mittlerweile über 150 Mitglieder und hat den Wunsch nach einer permanenten Trainingsstrecke. Michael Möbius berichtete von einem sehr vielseitigen Vereinsleben und lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Häfler ADAC. Soziale Akzente setzte Wolfgang Karcher mit seiner „Wunschtour 2008“, wo 60 schwerkranke Kinder der Uniklinik Ulm betreut worden waren.

ADAC-Präsident Christian Kubon zollte seine Anerkennung für das soziale Wirken seiner Mitglieder, was auch beim Engagement beim Promirennen „Race-4-Kids“ auf der Häfler Kartbahn eindrucksvoll zum Ausdruck kam. Der 1. Supermoto-Club Bodensee unterstützte die „Tafel“ im Hafen mit einem namhaften Betrag. Trotz vieler Aktivitäten und Erfolge präsentierte sich die Kasse von Schatzmeister Bernd Schulze in solidem Zustand. Kassenprüfer Dieter Seewald bescheinigte eine hervorragende Kassenführung. Das Jahresprogramm 2009 stellte der stellvertretende Vorsitzende Franz Schmid vor. Als Delegierte zur ADAC-Hauptversammlung fahren Hans-Peter Andersen und Heinz Roll, als Vertretung steht RGZ-Gründungsmitglied Max Fessler parat. Text: Helmut Krissler