Weinprobe Thomas Geiger Mai 2010

Am Freitag 23.4.2010 trafen sich Mitglieder des Ortsclubs zur ersten Weinprobe des Jahres, zum Hock in der Besenwirtschaft von RGZ-Mitglied Thomas Geiger, dem schnellsten Winzer Deutschlands, auf dessen Anwesen in Riedetsweiler bei Meersburg. Bei hervorragendem Wein und dazu passendem Vesper gabs viel zu erzählen. Zu vorgerückter Stunde zeigte Thomas noch sein „Rennsportreich“ wo er seine diversen Rennmaschinen für sich und die Familie wartet und lagert. Peter Rubatto entdeckte dabei einen von ihm vor ca 20 Jahren getragenen „Hein Gericke“ Rennanzug, der dann in den Besitz von Thomas überging. Dabei war auch der siebenjährige Enkel von Peter Rubatto, Loris, der gleich demonstrierte, dass er wie der Opa Peter Rubatto und Vater Timo Scheider,Benzin im Blut hat. Er machte sich an einer Kinder-Motocross-Maschine solange zu schaffen, bis diese zu brüllen anfing, und wahrscheinlich einige Feriengäste aus dem Tiefschlaf holte. Es war wie immer ein schöner unterhaltsamer Abend, im Herbst gibts den nächsten.

 

Klassikwelt 2010

Chromblitzende, wunderschöne Oldtimer beherrschen auch in diesem Jahr unseren Gemeinschaftsstand mit dem Engländer Stammtisch. An derselben Stelle wie im Jahr zuvor in Halle B2 wurde der Stand am Mittwoch Nachmittag und Abend aufgebaut. Unter der Regie von Harald Birnbaum für den Engländer Stammtisch, und Herbert Schneider für den Teil des Ortscubs und der Renngemeinschaft, war es wieder schön zu sehen, wie etwas entstehen kann, wenn fachkundige und fleissige Hände anpacken. Und dies ist beim Engländer Stammtisch besonders ausgeprägt der Fall. Mit genausoviel Enthusiasmus wie beim restaurieren ihrer alten „Engländer“ waren die Mitglieder dieser Gruppe zahlreich und hilfsbereit zur Stelle. Auch die Betreuung des Stands während der Messe ist hervorragend organisiert. Es sind während der ganzen Zeit mindestens drei Personen vor Ort, welche die Gäste bewirten und fachkundig Auskunft über den Club und die Fahrzeuge geben. Dann kann die Messe also beginnen, wir sind bestens vorbereitet. Wir vermissen allerdings unser langjähriges Clubmitglied, unseren Helmut Krissler, der uns in den Jahren zuvor immer mit seinen hervorragenden Pressetexten versorgt hat. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, ihn bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen.