1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

Hohe Auszeichnung für Christian Kubon

Der DMSB ehrt seinen langjährigen Vorsitzenden des DMSB Sportgerichts

Mit der höchsten Auszeichnung des Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) wurde der Präsident des ADAC Ortsclub Friedrichshafen, Christian Kubon, bei der Gala der Meister in Frankfurt geehrt. Vor 400 Besuchern im Steigenberger-Hotel  nahm DMSB-Präsident Torsten Johne das Ausscheiden Kubons als Vorsitzender des DMSB-Sportgerichts Automobil zum Anlass, ihm im Namen des gesamten deutschen Automobilsports zu danken. Der Häfler Rechtsanwalt und frühere Rennfahrer hat fast vier Jahrzehnte die Rechtssprechung des DMSB und vorher der Obersten Nationalen Sportbehörde (ONS) geprägt und ihr mit viel Engagement eine große Kontinuität gegeben.
Christian Kubon hat im Jahr 1961 mit dem Motorsport begonnen und wurde 1972 jüngster Vorsitzender des Sportgerichts. In den fast 40 Jahren hat er in etwa 4000 Fällen Recht gesprochen.  Vor ihm standen neben unzähligen anderen Motorsportlern Ralf Schumacher, „Strietzel“ Stuck oder Walter Röhrl.
Johne sagte, „was Recht ist und was nicht, das wird auch für uns Motorsportler in Regelwerken und Sportgesetzen festgehalten. Doch erst die Juristen, die mit diesen Gesetzen arbeiten, verleihen dem trockenen Text Leben und Charakter“. Dies gelte insbesondere für Richter, die oft genug darüber zu befinden hätten, wie welches Verhalten und welche Tatsachen im Sinne einer Norm anzufassen seien.
Christian Kubons Leitbild sei dabei unverwechselbar und eindeutig gewesen: Den Motorsport und die Motorsportler zu fördern und bei aller gebotenen Ernsthaftigkeit und Professionalität immer den Menschen im Blick zu haben. Dies habe die Rechtssprüche des DMSB-Sportgerichts geprägt und dafür bedanke er sich.
Nachdem Christian Kubon vor fünf Jahren bereits die bislang höchste Auszeichnung, die Ehrennadel in Gold mit Brillanten, erhalten hat, wurde vom Verband eigens für Kubon eine Krönung geschaffen:  Ein kleiner Mini-Goldbarren, den Christian Kubon aus der Hand des DMSB-Präsidenten unter dem Beifall der 400 Besucher in Empfang nahm. Bericht und Fotos: Siegfried Großkopf