Bei Bentley und Jaguar unter die Haube geschaut

Motorsport-Begeisterte des ADAC-Ortsclub Friedrichshafen sind dieser Tage unter der Führung ihres Präsidenten Christian Kubon nach Birmingham geflogen, um dort die Autoproduktion von Bentley und Jaguar zu inspizieren. Solche Informationen holt sich der ADAC-Ortsclub jedes Jahr bei anderen namhaften Herstellern. Im vergangenen Jahr war man bei Ferrari, Maserati und Lamborghini in Italien, wo mehr der Motor im Vordergrund steht, diesmal bei den Autolegenden im Vereinigten Königreich, wo die handwerkliche Produktion hohen Stellenwert hat und sie ein  Konstrastprogramm von feinster Handarbeit (mit Innenausstattungen vom Feinsten) sowie modernste Produktion erlebten. Bentley gehört seit 1998 zu Volkswagen-Gruppe. Dort besichtigte man das 100 Kilometer von Birmingham liegende Stammwerk in Crewe.    sig  /  Foto: PR