Kart Schnuppertraining

Im Juni und August finden zum ersten Mal, mit Unterstützung der Messe, ein Schnuppertraining für die Jüngsten statt. Wir möchten hier gezielt Kindern im Alter zwischen 5-10 Jahren den Spaß am Kartfahren vermitteln. Ab einer Größe von 120 cm stehen clubeigene Karts zum Testen bereit. Benötigt werden nur Helm, feste Schuhe und lange Kleidung (eng anliegend).

Wir treffen uns jeweils zum unten genannten Termin um 15:30 Uhr beim Clubheim am Flughafen Friedrichshafen (östl. von Werbe Wolff, Flughafen 27) und fahren dann gemeinsam zum Messegelände..

Die Schnuppertrainings finden an folgenden Tagen statt:

Freitag 02.06.2017

Freitag 04.08.2017

An diesen zwei Terminen bietet die Jugendgruppe einen Einblick in die Faszination Kartsport. Das Schnuppertraining richtet sich an Kinder ohne jegliche Erfahrung. Das Training ist kostenlos und unverbindlich. Bei Interesse oder Fragen melden Sie sich bitte spätestens bis zum 31.05.2017 bei unserem Jugendleiter Vincenzo Franco unter Mobil: 0176/20528897 an.

Der ADAC Ortsclub Friedrichshafen auf der Klassikwelt Bodensee 2017

Wie schon in den letzten Jahren waren die „Gramici“ für die Gestaltung, Aufbau und Betreuung des Messestands in Halle A5, in der sich die Clubs präsentierten, verantwortlich. Das Motto war in diesem Jahr eine Idee von Gebhard Zeller, die Darstellung einer Boxensituation bei einem Rennen. Natürlich wie es zur Messe passt, alles in historischer Zeit. Die Gestaltung übernahm wieder Herbert Schneider, für die Beschaffung der Requisiten und der notwendigen historischen Fahrzeuge war Gebhard Zeller zuständig. Beim Aufbau ab Dienstag vor der Messe waren alle „Gramici“ je nach persönlicher Fähigkeit eingesetzt und beschäftigt. Hier besonders zu erwähnen sind unsere „Tapezierer“ Toni Frank und Edgar Pongratz. Für den Aufbau des Rallye-Startturms, der in die Kulisse eingebaut wurde, zeichnete Jugendleiter Enzo mit seiner Truppe verantwortlich.

Gramici Sigi Neubacher übernahm mit Bravur die Gesamtorganisation während der Messe. Unterstützt von Heinz Vöhringer, der sich hauptsächlich um die Verköstigung der Gäste kümmerte. Am Samstag durfte Clubvorsitzender Emin Akata seinen Vorgänger, den Ehrenvorsitzenden Christian Kubon mit seinen Gästen, ZF-Chef Stefan Sommer, Heinz Linnig, Peter Hüni, Jürgen Winterhalter, Walter Frey, Messe-Chef Klaus Wellmann und dann noch Herzog Friedrich von Württemberg, am Stand begrüßen. Klaus Wellmann berichtete von der geplanten Neukonzeption der Messe unter Mitwirkung von Motorworld. Die Messe 2018 heißt dann „Motorworld Classics Bodensee“ .

Für die ausgestellten historischen Rennfahrzeuge, zwei Cooper aus den 60 er Jahren und dem Lola F5000 möchten wir uns bei Simone und Rainer Ott bedanken, für den Arrows bei Imanuel Schramm und dem Formel 3 bei Frau Pfäffle. Allen Mithelfenden der Gramici und dem Ortsclub für das Gelingen nochmals ein herzlicher Dank.

Text: HS, Fotos: Gramici

Tim Zimmermann erfolgreich in der ADAC TCR Germany

Ein Rekordteilnehmerfeld von 43 Fahrzeugen wartete am vergangenen Wochenende auf Tim Zimmermann beim Auftakt der ADAC TCR Germany. In der Motorsport Arena Oschersleben erlebte der Baden-Württemberger aufregende Tage mit Happy Ende. Platz sieben und zwei standen am Ende für ihn zu Buche.

Hochmotiviert reiste Tim Zimmermann zum ersten Rennen des Jahres in die Magdeburger Börde. In der Motorsport Arena Oschersleben fiel der Startschuss in die neue Saison der ADAC TCR Germany und es wartete ein Rekordteilnehmerfeld. 43 TCR-Boliden rollten an den Start und sorgten für großen Jubel auf den Rängen. Mehr als 20.000 Zuschauer verfolgten die Rennen des Langenargeners.

Doch der Auftakt am Freitag verlief alles andere als geplant – technische Probleme stoppten den 20-jährigen. „Ich bin heute nicht eine schnelle Runde gefahren, jetzt wird es im Zeittraining natürlich spannend. Zur Konkurrenz fehlt mir deutlich an Erfahrung in dem neuen AUDI RS3 LMS“, fasste Tim zusammen.

Von den Geschehnissen ließ er sich aber nicht erschüttern. Mit Vollgas startete Tim in das Qualifying und zeigte sein großes Talent. Am Ende war er hervorragender Vierter seiner Gruppe und es wäre noch mehr möglich gewesen. „Zwei Rotphasen haben mich jeweils eine schnelle Runde gekostet. Leider kann so etwas aber immer passieren. Startplatz acht und drei sind trotzdem eine gute Ausbeute“, war er positiv gestimmt.

Die beiden Rennen verliefen ebenso gut. Bei bestem Rennsportwetter verbesserte sich der Schützling der Renngemeinschaft Graf Zeppelin im ersten Durchgang auf Rang sieben und legte am Sonntag noch einmal nach. Im Verlauf des 30-minütigen Rennens kämpfte Zimmermann um den Sieg und wurde als starker Zweiter abgewinkt. Auf dem Podium war er dann sichtlich erfreut: „Wow, nach dem Desaster am Freitag lief es doch wirklich gut. Ich habe ein gutes Gefühl in dem Auto und mein Team hat einen super Job gemacht. Bis zum nächsten Rennen auf dem Red-Bull Ring werde ich mich weiter vorbereiten und hoch motiviert an den Start gehen. Mein erster TCR-Sieg lässt ja noch auf sich warten. Einen Dank möchte ich an meine Partner und Sponsoren aussprechen, vor allem an ifm und Profi-Car, die mit ihrer Unterstützung zu diesem Erfolg beitragen.“

Nach den zwei erfolgreichen Rennen belegt der Schützling aus dem Team Target Competition den dritten Rang in der Meisterschaftswertung. In fünf Wochen (09.-11.06.) ist die ADAC TCR Germany dann in der Steiermark (Österreich) zur zweiten Veranstaltung zu Gast.