1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

Der ADAC Ortsclub Friedrichshafen auf der Klassikwelt Bodensee 2017

Motto in diesem Jahr: Boxenstopp bei einem historischen Rennen

Wie schon in den letzten Jahren waren die „Gramici“ für die Gestaltung, Aufbau und Betreuung des Messestands in Halle A5, in der sich die Clubs präsentierten, verantwortlich. Das Motto war in diesem Jahr eine Idee von Gebhard Zeller, die Darstellung einer Boxensituation bei einem Rennen. Natürlich wie es zur Messe passt, alles in historischer Zeit. Die Gestaltung übernahm wieder Herbert Schneider, für die Beschaffung der Requisiten und der notwendigen historischen Fahrzeuge war Gebhard Zeller zuständig. Beim Aufbau ab Dienstag vor der Messe waren alle „Gramici“ je nach persönlicher Fähigkeit eingesetzt und beschäftigt. Hier besonders zu erwähnen sind unsere „Tapezierer“ Toni Frank und Edgar Pongratz. Für den Aufbau des Rallye-Startturms, der in die Kulisse eingebaut wurde, zeichnete Jugendleiter Enzo mit seiner Truppe verantwortlich.

Gramici Sigi Neubacher übernahm mit Bravur die Gesamtorganisation während der Messe. Unterstützt von Heinz Vöhringer, der sich hauptsächlich um die Verköstigung der Gäste kümmerte. Am Samstag durfte Clubvorsitzender Emin Akata seinen Vorgänger, den Ehrenvorsitzenden Christian Kubon mit seinen Gästen, ZF-Chef Stefan Sommer, Heinz Linnig, Peter Hüni, Jürgen Winterhalter, Walter Frey, Messe-Chef Klaus Wellmann und dann noch Herzog Friedrich von Württemberg, am Stand begrüßen. Klaus Wellmann berichtete von der geplanten Neukonzeption der Messe unter Mitwirkung von Motorworld. Die Messe 2018 heißt dann „Motorworld Classics Bodensee“ .

Für die ausgestellten historischen Rennfahrzeuge, zwei Cooper aus den 60 er Jahren und dem Lola F5000 möchten wir uns bei Simone und Rainer Ott bedanken, für den Arrows bei Imanuel Schramm und dem Formel 3 bei Frau Pfäffle. Allen Mithelfenden der Gramici und dem Ortsclub für das Gelingen nochmals ein herzlicher Dank.

Text: HS, Fotos: Gramici