Willkommen beim ADAC Ortsclub Friedrichshafen

Seit 1966 setzen wir uns mit unseren assoziierten Gruppen Renngemeinschaft "Graf Zeppelin", Jugendgruppe "Graf Zeppelin", Motorradgruppe Markdorf und 1. Supermotoclub-Bodensee e.V. für das Verkehrswesen allgemein und die Interessen seiner Mitglieder ein. Schwerpunkte liegen bei Themen zur Verkehrssicherheit, in der Jugendarbeit, im Motorsport, in Geselligkeit und Veranstaltungen.

Renngemeinschaft Graf Zeppelin

Niclas Wiedmann auf der Nordschleife erfolgreich unterwegs

Nicht nur der Wechsel vom Rennkart in einen fast 300 PS starken Porsche Cayman V5, sondern auch noch die Herausforderung der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt, nahm er in einem Zug in Angriff. Zu Saisonbeginn war zunächst einmal das Ziel die notwendige Rennlizenz über 3 erfolgreich absolvierte RCN Rennen zu erlangen. Innerhalb dieser V5 Serie fuhr Niclas bei 2 von 3 Rennen aufs Podium und entwickelte schnell ein „ gutes Gefühl „ zu Fahrzeug und Strecke. Basis dieses erfolgreichen Starts begründetet sich auch in einer sehr professionellen Performance des W&S Motorsport Teams welches bereits bei den vorangegangenen Track Days auf dem Hockenheimring mit Telemetriedaten und Coaching den notwendigen Support zur Verfügung stellten. Mit Erhalt der Nordschleifen Permit B berechtigte diese, Niclas zur Teilnahme an den noch verbliebenen 4 Rennen der VLN Serie. Nahezu 170 Fahrzeugen aller Leistungsklassen nebst Fahrer aus dem Profibereich, nahmen an dieser Serie auf der Nordschleife inclusive Grand Prix Kurs teil. Auch hier konnte der Horgenzeller mit Podiumsplätzen aufwarten. „ Rückblickend kann ich auf eine sensationelle Saison zurückblicken, mit allen Höhen und Tiefen des Motorsports, tollen Erfolgen und neuen Erfahrungen „ , resumiert der 20 jährigen. „Für 2022 laufen die Planungen bereits in Zusammenarbeit mit W&S Motorsport“ , so Wiedmann „ und ich kann es kaum erwarten wieder auf der Nordschleife meine Runden zu drehen. [envira-gallery id="7642"]

02.12.2021

Die Saison startete ich erst im Sommer mit einem Trackday auf der Nordschleife am 09.07.21 und einem weiteren geplanten Trackday am 15.07.21, sowie einem Nasstraining auf der benachbarten ADAC-Teststrecke am 16.07.21. Mit diesen Trainings wollte ich mich wieder auf Rennen vorbereiten, die ich zuletzt im Rahmen der VLN (jetzt inzwischen: NLS) 2019 gefahren war. Der erste Trackday fand komplett im Dauerregen statt, so dass kaum Gelegenheit war, mit dem Auto an die Grenzen zu gehen; der zweite Trackday am 15.07. wurde leider aufgrund der Überschwemmungen im Ahrntal kurzfristig abgesagt, als ich bereits an der Nordschleife war. Das Nasstraining konnte ich noch durchführen. Mit diesem begrenzten Training fuhr ich dann aber trotzdem am 28.08.2021 das Rennen RCN 7 „Bergischer Schmied“, das wegen der immer noch andauernden Folgen der Überschwemmungen nach anderen Regeln erfolgte, als die bisherigen Rennen. Im Dauerregen konnte ich trotzdem Platz 2 in der Klasse erreichen, und war mit dem Ergebnis zufrieden. Aufgrund geschäftlicher Termine/Auslandsreisen war es nicht möglich, das RCN 8 zu fahren; es blieb somit nur RCN 9 übrig für diese Saison, um weitere Rennkilometer zu absolvieren. Zur Vorbereitung dafür fuhr ich allerdings erst noch einen Trackday eine Woche vorher auf der Strecke in Spa – leider auch wieder im Dauerregen! RCN 9 fand dann am 30.10.2021 statt und war das Saisonabschlussrennen für die RCN-Serie. Anders als die anderen RCN-Rennen fand es auf Grand Prix Strecke und Nordschleife statt, und die Boxenstopps in der Boxengasse der GP-Strecke. Außerdem war es ein 3-Stunden-Rennen, das eigentlich nach den VLN/NLS-Regeln erfolgte und erst um 15.00 Uhr gestartet wurde. Auch dieses fand wieder im kompletten Regen statt und gegen Abend kamen Dämmerung hinzu und Nebel. Es gab viele Unfälle aber es war für mich ein gutes Training , da ich solche Wetterbedingungen bisher noch nicht erlebt hatte. Da ich diese Saison in erster Linie wieder ins Fahren kommen und Trainingskilometer absolvieren wollte, habe ich insofern meine Ziele erreicht. Für 2022 ist der Plan, am 24h-Rennen am Nürburgring teilzunehmen. Dafür war die aktuelle Saison eine gute Trainingsbasis. Fahrzeug: Aston Martin V8 Vantage GT4 Rennserie: DMSB- und ADAC- Serie RCN, Klasse RS 8 [envira-gallery id="7635"]

Mike ist Champion der TCR Spain sowie der TCR Iberico und nun auch der weltweit erfolgreichste TCR Honda Civic Type R Rennfahrer aller Zeiten. Weiter erreichte auch Michelle Unglaubliches: Sie erkämpfte sich den ersten Platz in der Frauenwertung, den zweiten Platz in der Juniorenwertung sowie den dritten Platz in der Gesamtwertung der TCR Spain. In der Saison hat Halder Motorsport rekordverdächtige 10 von 15 Rennen gewonnen. Mit dieser heroischen Leistung sicherte sich das Rennteam zudem die Konstrukteursmeisterschaft, der Beweis für den unermüdlichen Ehrgeiz des gesamten Teams. Es ist sicher, dass sie ihren Besuch im Circuit de Barcelona-Catalunya nicht so schnell vergessen werden. Denn, hier haben sie gemeinsam Rekorde gebrochen, Maßstäbe gesetzt und große Erfolge gefeiert. Aber das ist erst der Anfang. Angetrieben von Leidenschaft und Hingabe werden sie auch weiterhin Geschichte schreiben. [envira-gallery id="7626"]

Jugendgruppe Graf Zeppelin

Jugendgruppe schließt erfolgreich Saison 2021 ab

12 Nachwuchsfahrer und dieses Jahr endlich wieder einen Nachwuchsfahrerin, im Alter von 9 – 18 Jahren, freuten sich auf den Starttermin in Memmingen. Gemeinsam mit dem AMC Memmingen gelang es, mit 10 fest gebuchten Trainingsterminen auf dem Rundkurs in Memmingen, Rennsport für unseren Nachwuchs vorzubereiten. Die Karts waren wieder von Helge Hinz über die Winterzeit hervorragend vorbereitet, genauso wie unsere Fahrerinnen und Fahrer. Mit dem Zugang von Mia Karg können die Racekids seit dieser Saison endlich wieder auf einen Racerin zurückgreifen. Hoch motiviert entwickelte sie schnell ein gutes Gefühl für Kart und Strecke, setzte unmittelbar die Trainingsanweisungen um und war schnell in die Racekidsgruppe integriert. Corona bedingt musste der zur Tradition gewordenen „Große Preis von Feldkirch“ leider abgesagt respektive auf nächstes Jahr verschoben werden. Mit der weiteren Zusage einer Zusammenarbeit des AMC Memmingen für nächstes Jahr, befindet sich die Racekidsgruppe bereits in Vorbereitung für die nächste Saison, die Rennstrecke wird in der Saison 2022 mit einem neuen Belag versehen und alle Racekids haben ihre Teilnahme für die neuen Saison bereits bestätigt. Das Orgateam bedankt sich, bei den Eltern für Ihre aktive Teilnahme an den Trainingssessions, bei den Racern für fast unfallfreie Trainingseinheiten und bei der Renngemeinschaft für die finanzielle und aktive Unterstützung der Jugendgruppe. Wir wünschen allen ein gesundes und geruhsames Weihnachtsfest und das Orgateam in neuer Besetzung freut sich auf eine weitere Saison in 2022. [envira-gallery id="7648"]

06.12.2021

Alle Karts wurden während der Winterpause, durch Helge Hinz und Daniel Deussen, wieder in einen Top Zustand gebracht, teilweise mit neuen Motoren und neuen Reifen ausgestattet. Zusammen mit dem AMC Memmingen sind 6 Trainingseinheiten dieses Jahr trotz Corona geplant. 9 Fahrer waren zum Saisonauftakt bei bestem Rennwetter und strengen Hygieneregeln am Start. Dabei war gleich zu erkennen, dass die Jungs schnell wieder in ihren Rennmodus fanden. Innerhalb des ersten Trainings machte sich doch die lange Pause und der daraus resultierende Trainingsrückstand gegen Schluss dann bemerkbar und die Fahrer mussten durch Instruktor Helge Hinz an verschiedenen Stellen der Strecke korrigiert und mittels einer kalten Wasserdusche abgekühlt werden. Alles in allem kann auf einen gelungenen Saisonauftakt zurückgeblickt werden, am 26.07.2020 ab 10.00 Uhr werden die Fahrer im nächsten Training ihre Trainingsdefizite aufholen und wieder mit viel Freude ihr Können verbessern. [envira-gallery id="7483"]

Mit steigenden Preisgeldern, die schon an der 2-stelligen Millionenmarke kratzen, schafft es der virtuelle Sport immer wieder auf die Titelseite der Zeitungen. Auch im Motorsport sind Online Rennen längst keine Seltenheit mehr. Die von der Formel 1 selber organisierte eSport Serie 2019 bescherte dem Konstrukteurs Weltmeister Red Bull Racing eSport eine halbe Million Euro. Doch jeder zukünftige Weltmeister fängt einmal klein an. Deshalb gibt es im Virtuellen Rennsport Bereich viele Verschiedene Ligen, die das Racing für jedermann ermöglichen. Eine dieser kleineren Ligen ist der Inferno Racing Club. Dieser organisiert verschiedene Divisionen sowie andere Bereiche in der Formel 1 Welt zum Zeitvertreib. All dies findet auf dem offiziellen und gleichnamigen Videospiel der Formel 1 „F1 2019“ statt Die Liga bringt es seit mehr als 2 Jahren auf an die tausend Mitglieder, wovon 160 zurzeit aktiv fahren. Diese verteilen sich auf 10 Nationen. Die Rennen einer Division finden einmal wöchentlich an einem festen Tag, meist zur gleichen Uhrzeit statt. Hierbei wird zuerst ein volles Qualifying gefahren und anschließend ein 50% Rennen. Je nach Strecke sind das 20 bis 40 Runden. So bringt es ein Rennevent auf eine ungefähre Gesamtzeit von 2 Stunden. Viele dieser Rennen werden Live im Internet auf Streaming Plattformen wie “Twitch“ oder “Youtube“ mit bis zu 3 Kommentatoren übertragen. Nach absolviertem Rennen hat jeder die Möglichkeit strittige Vorfälle (Kollisionen usw.) an ein unabhängiges Steward Team zu senden, das ggf. Strafen ausspricht. So ist auch im Online Bereich für Fairness gesorgt. Das Equipment spielt natürlich auch hier eine große Rolle. So kann man seinen Boliden nicht nur auf einem einfachen Controller durch die Kurven steuern, sondern auch auf eigens dafür gefertigten Lenkrädern. Dieses Simulieren durch verschieden „Rumble Motoren“ und sonstigen Knöpfen ein fast reales Fahr Erlebnis. Diese Online Ligen arbeiten meist auf freiwilliger Basis und finanzieren ihre Unkosten durch spenden oder Premium Features. In der IRC werden zum Beispiel Pokale und Urkunden an erfolgreiche Fahrer, nach jeder Saison, an aktive Mitglieder versendet. Des Weiteren, obwohl die Gegner meist hunderte von Kilometern auseinander sitzen, gibt es von seitens der Liga Leitung immer wieder verschiedene Special Events zu aktuellen Anlässen. Hierbei steht dann nicht mehr der Erfolg, sondern viel mehr das Miteinander und der Spaß im Vordergrund. Zusätzlich zum Kartfahren beschäftige ich mich seit einiger Zeit mit Online Liga Rennen und werde bald meine erste Saison abschließen. Falls euch interessiert wie genau so ein Ligarennen aussieht würde ich euch empfehlen dieses Highlight Video anzuschauen das von einer meiner letzten Rennen stammt. Natürlich würde ich mich auch freuen, gegeben falls eure Fragen über E-Mail, unter: drippel2klh.business@gmail.com zu beantworten. Autor: Lars Hinz, Jugendgruppe Highlight Video: