1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

EST unterstützt Blinde

Hans Sturm, Direktor der Schule für Blinde und Sehbehinderte in Baindt, hat sich am Freitagabend in der Sportgaststätte und Pizzeria „Da Peppino“ in Brochenzell persönlich bei den Mitgliedern des „Engländer-Stammtisches Bodensee“ für eine großzügige finanzielle Unterstützung bedankt. Elf blinde oder sehbehinderte Kinder im Alter von zehn bis 16 Jahren und neun fachkundige Betreuer verbrachten kürzlich eine mehrtägige Skifreizeit im malerischen Balderschwang.

„Das war ein unverhoffter Segen für uns, für den wir sehr dankbar sind“, sagte Direktor Hans Sturm von der Schule für Blinde und Sehbehinderte in Baindt. In seinem Haus der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn werden insgesamt 92 behinderte Menschen mit vielfältigen Angeboten betreut. Darüber berichtete sehr anschaulich Hans Sturm. Obwohl die elf Kinder und Jugendlichen zum Teil blind oder sehbehindert waren, verbrachten sie vom 9. bis 12. Februar vergnügliche Stunden in Balderschwang. Unter fachkundiger und umsichtiger Anleitung und Betreuung der Pädagogen, darunter auch einer Skilehrerin, erlebten sie die einmaligen Freuden des Skifahrens und zünftige Hüttenabende. Alles verlief unfallfrei, darüber war Hans Sturm besonders erleichtert.
Harald Birnbaum, Leiter des „Engländer-Stammtisches Bodensee“, und seine rund 60 Freunde der englischen Sportautos, hatten den Erlös einer Weihnachtstombola in Höhe von 500 Euro für die gute Sache gespendet. Der Häfler ADAC-Ortsclub / Renngemeinschaft Graf Zeppelin, zu dem der „Engländer-Stammtisch“ zählt, hatte sich auch an der Spendenaktion beteiligt.

Damit zeigten die leidenschaftlichen Freunde der legendären „British-Cars“ wie MG, Lotus, Triumph, TVR, Jaguar, Morgan, Austin oder AC Cobra auch ihr großes Herz für Menschen mit Behinderungen. Die ADAC-Oldie-Freunde wollen den Kontakt mit der Schule für Blinde und Sehbehinderte in Baindt weiter pflegen.
Wer sich über die Aktivitäten des „Engländer-Stammtisches Bodensee“ oder der Schule für Blinde und Sehbehinderte in Baindt informieren will, schaue im Internet unter www.est-bodensee.de <http://www.est-bodensee.de/> oder www.blindenschule-baindt.de <http://www.blindenschule-baindt.de/> nach. Foto und Text: Helmut Krissler