1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

10.Bodensee-Oldtimer Rallye

Jubiläumsrallye ein voller Erfolg

62 Oldie-Teams aus Deutschland, Schweiz, Österreich, Holland und dem Fürstentum Liechtenstein haben am Wochenende am Bodensee und im Allgäu bei unserer 10. Bodensee-Oldtimer-Rallye um die Pokale gekämpft . Gesamtsieger wurden gleich zwei Teams: Richard Neumann/Jürgen Löwel (Nürnberg), Porsche 911, Baujahr 1979, Gerhard und Erika König (Salach), Leyland MG B GZ, Baujahr 1970.


Des weiteren platzierten sich in der Kategorie Historic A: 1. Andreas Zimmer/Christiane Mergenthaler, Porsche 356 Roadster, Baujahr 1961, Pforzheim, 2. Armin Labor/Nicolai Kröger, MG A, Baujahr 1958, Markdorf/Oberteuringen, 3. Karl Klink/Anka Petri, Plymouth Belvedere, Baujahr 1954, Stuttgart. Historic B: 1. Herbert Gretler/Stephanie Boss, Alfa Romeo Gulia Sprint, Baujahr 1962, Wangen, 2. Jürgen Meggle/Lisa Meggle, Volvo P 1800, Baujahr 1963, München/Dietmannsried, 3. Manfred Krehle/Sibylle Haist, Ford Lotus Cortina, Baujahr 1965, Birkenhard/Kressbronn. Klassische Fahrzeuge: 1. Gerhard König/Erika König, Leyland MG B GT, Baujahr 1970, Salach, 2. Klaus Günther/Johannes Burgbacher, Daimler-Benz 300 SEL 3,5, Baujahr 1970, Loßburg, 3. Werner Dussling/Jürgen Illig, Porsche 911 T, Baujahr 1969, Stuttgart/Gerlingen. Classic: 1. Sebastian und Erika Schmid, Bentley Speed Six, Baujahr 1929, Augsburg. Youngtimer: 1. Richard Neumann/Jürgen Löwel, Porsche 911 3,0 SC, Baujahr 1979, Nürnberg, 2. Lothar und Angelika Ullmann, Alfa Romeo GTJ 1600 Bertone, Baujahr 1973, Stuttgart, 3. Christof von Branconi/Thomas Maetzel, Jensen Interceptor III, Baujahr 1975, Friedrichshafen. Youngtimer 1: 1. Tino Kirschner/Nicole Kasrpzak, Fiat X 1/9, Baujahr 1981, Wasserburg. 2. Hans-Bernd Kilian/Klaus Köhler, Triumpf Spitfire, Baujahr 1981, Markdorf. Touristische Ausfahrt: 1. Gerhard Steinbinder/Thomas Benkenstein, TVR – M 2500, Baujahr 1973, Meckenbeuren/Neukirch, 2. Harald Birnbaum/Nicole Allgaier, Lotus Super Seven, Baujahr 1982, Friedrichshafen, 3. Dr. Karl-Otto Künkele/Thomas Kleis, VW-Käfer, Baujahr 1974, Tettnang/Gärtringen. 

Sonderpreise erhielten besonders treue Teilnehmer, die schon seit zehn Jahren bei der Oldtimer-Rallye dabei sind: Hans-Peter und Angelika Müller, Renault 8 Gordini, Baujahr 1967, Königsbach, Armin Labor, MG A, Baujahr 1958, Markdorf, Karl Ibele, Senior und Junior, Roland Ibele, Ford A Cabrio, Baujahr 1929 und Rolls-Royce, Baujahr 1926, Wilhelmsdorf. Auf dem großen Speditionshof der Ibele Logistik- und Handels GmbH fand in diesem Jahr auch eine Sonderprüfung für die Rallye statt, wofür sich der Häfler ADAC-Chef Christian Kubon bei Karl Ibele Senior besonders bedankte. Die Ibeles erhielten außerdem einen Pokal für das älteste Fahrzeug aus dem Jahre 1926, einen stattlichen Rolls-Royce. Darüber hinaus wurde Karl Ibele Senior, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiern konnte, als ältester Teilnehmer geehrt. Teammannschaftssieger in der „Touri-Klasse“ wurden Birnbaum, Joos und Steinbinder vom „Engländer-Stammtisch.“ Den Damen-Mannschaftschaftspokal holten sich Kreiter und Joos. 

Einen Pokal gab es auch für die Starter mit der weitesten Anreise von 840 Kilometern. Es waren Dr. Jan und Barbara von Boon aus den Niederlanden mit ihrem Mercedes-Benz 200 SL aus dem Jahre 1976. Das Ehepaar lobte bei der Siegerehrung die tolle Streckenführung und Gastfreundschaft am Bodensee.

Beim Festabend auf der Messe zeichnete die Jury die schönsten Automobile aus: Sebastian Schmid, Augsburg, Bentley Speed Six, Baujahr 1929, Christof von Branconi, Friedrichshafen, Jensen Interceptor III, Baujahr 1975, Dieter Cavegn, Fürstentum Liechtenstein, Chevrolet Impala, Baujahr 1959 und Benno Berchtold, aus der Schweiz, Lotus Elan, Baujahr 1968 waren die Sieger.