Sieg bei der 20. Bodensee Oldtimer Rallye geht nach Uhldingen-Mühlhofen

Sieg bei der 20. Bodensee Oldtimer Rallye geht nach Uhldingen-Mühlhofen

Einige der Teilnehmer sind von Anfang an dabei, viele seit vielen Jahren. Die 20. Bodensee Oldtimer Rallye am Wochenende vermittelte den Eindruck einer großen harmonischen Familie, in der man sich nicht nur kennt, sondern auch schätzt. So war Gründungsvorsitzender und jahrzehntelanger Chef des ADAC-Ortsclub Friedrichshafen, Christian Kubon, ergriffen, als am Samstagnachmittag die Besatzungen durch den Martinstunnel vor das Zeppelin Museum rollten und er hinter den Steuern viele alte Motorsport-„Haudegen“ erkannte. Unfallfrei, kein Crash, keine technischen Defekte und schnelle Ergebnisermittlung meldeten die Organisatoren des ADAC-Ortsclubs mit der Renngemeinschaft Graf Zeppelin, als erst bei der Präsentation der Fahrzeuge am Samstagnachmittag vor dem Zeppelin Museum Regen und Sturm einsetzten und die vielen Interessierten fluchtartig den Platz verließen. Zuvor auf der Strecke und am Sonntagvormittag schien wieder die Sonne und dem zweiten Rallye-Tag stand nichts im Wege. Der Rest der 250 Kilometer samt Wertungsprüfungen konnte in Angriff genommen werden. Dank des neuen Caterers, der Firma Klink, zeigten sich die Teilnehmer von der kulinarischen Verköstigung am Frühstücks-Büffet im Foyer-West der Messe vor der Abfahrt ebenso begeistert wie der Festakt am Samstagabend im Graf-Zeppelin-Haus keine Wünsche offen ließ. Text: Siegfried Großkopf Bilder: Herbert Schneider

Ergebnisse als PDF

Bitte jeweils auf den Link klicken.
Sportlich Gesamt Sportlich Klassenwertung Touristen Gesamt Sonderwertungen Mannschaftswertung WP1 WP2 WP3 WP4 WP5 Zwischenwertung nach 3 von 5 Wertungsprüfungen

Bilder Samstag

[envira-gallery id="7034"]

Bilder Sonntag

[envira-gallery id="6950"]

11.07.2019

Supermotoclub auf der Motoradwelt Bodensee

Besuchermagnet Supermoto auf der Motoradwelt Bodensee 2012

Letztes Wochenende fand auf dem Gelände der Messe Friedrichshafen die Motorradwelt 2012 statt. Auf diesem Megaevent organisiert der
1. Supermoto-Club Bodensee e.V. zusammen mit der Zeitschrift MO schon seit Jahren die spektakuläre Supermoto Racing Show.
Als Highlight wurde diese Jahr ein Table von 18 Meter Länge in die Rennstrecke integriert, was natürlich die Attraktivität der Veranstaltung nochmal gewaltig steigerte. Die Racing-Shows fanden in Halle A5 statt, das Fahrerlager in Halle A6, wo hautnah mit den Top Stars der Supermoto-Szene aus Deutschland, der Schweiz und Österreich gefachsimpelt werden konnte.
Auch der 1. SMC stellte dieses Jahr 12 Fahrer, welche ihr Können in der Klasse Cup unter Beweis stellten.

Am Donnerstag vor dem Messewochenende hatte der SMC und die Messe zu einer Pressekonferenz in die Halle A5 geladen. Mit dabei waren die Top Fahrer und die Ehrenmitglieder Bernd Hiemer, Michi Herrmann und Timo Scheider. Sie ließen es sich nicht nehmen, den neuen Kurs unter die Räder zu nehmen. Ca. 20 Presseleute und ein Kamerateam waren anwesend und konnten spekatkuläre Drifts und Sprünge erleben. Anschliessend standen die Fahrer für Interviews zur Verfügung was auch ausgiebig genutzt wurde. Abgerundet wurde die Pressekonferenz durch eine Einladung der Messe zum Mittagessen. Ein absolut gelungener Event wie auch Messechef Wellmann betonte, der sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollte. Zu sehen war der kurze Spot auf Regio TV.

Zum Auftakt der Messe Motorradwelt Bodensee 2012 etablierten sich die Supermoto-Showraces des 1. Supermoto-Club Bodensee wieder zum Publikumsmagneten. Pünktlich zur Messeeröffnung füllten sich die Hallen mit motorsportbegeisterten Zuschauern. Alles was in der Driftszene Rang und Namen hat präsentiert sich geordnet bis ins kleinste Detail  im Fahrerlager. Zur Abwechslung rauchten nicht nur die Sliks auf der Stecke, sondern auch die Eddings bei den Autogrammstunden der Supermoto-Stars. Anschließend zeigten sie bei den Showraces eine gekonnte Mischung zwischen Action und Fun. Der Table erzitterte bei spektakulären Sprüngen und Wips. Von den Kids über Youngsters bis zu Cup und Prestige. Alle Fahrerklassen zeigten ihr können.

Am Samstag abend lud der Club zur Fahrerlagerparty. Und jedes Jahr werden es mehr. 150 hungrige Mäuler gab es zu Stopfen.
Bald 50 mehr als im Vorjahr.
Aber das kann Bärbel, die gute Seele des Clubs, nicht erschüttern. Sie verköstigte die Gäste mit einem 4 Gänge Menü, bestehend aus Suppe, Schweine.- oder Krustenbraten, Spätzle, Kartoffelgratin, Gemüselasagne, Fisch mit Schrimps. Als Dessert gab es Tiramisu, Quarkspeise und Früchte.
Bärbel bekam als Dank für Ihren Einsatz für den Club eine Einladung zu einem Dinner mit der Vorstandschaft.
Als Programmpunkt nach dem Essen überlegte sich die Vorstandschaft was besonderes. 6 Teams traten gegeneinander auf einem Parcours an. Und das ganze mit einem „Segway“. Jeder, der schon mal so ein Gefährt bewegt hat, weiß dass es ein gewisses Maß an Übung braucht. Das sah man den einzelnen Fahrern auch an. Stürze blieben leider nicht aus. Sieger des Abends war das Team um Timo Scheider.
Anschließend liess man den Abend gemütlich Ausklingen. Text: Sascha Zinke