1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

14. Bodensee Oldtimer Rallye

Zur 14. Bodensee Oldtimer-Rallye gibt der ADAC-Ortsclub Friedrichshafen mit seiner „Renngemeinschaft Graf Zeppelin“ am kommenden Samstag und Sonntag (6. und 7. Juli) das Startzeichen. Auf einer Gesamtstrecke von etwa 250 Kilometern über idyllische Landstraßen der Region werden insgesamt sechs Wertungsprüfungen abgenommen. Im Vergleich zum Vorjahr meldet der Veranstalter eine Rekordbeteiligung. Mehr als 60 Fahrzeuge sind bereits gebucht, und es kann weiter gemeldet werden.
Sportleiter Dieter Veser hat in den vergangenen Wochen die beiden Strecken erkundet, deren Befahrbarkeit gecheckt und 60 Helfer für eine neuerliche Top-Veranstaltung um sich geschart. Start des ersten Fahrzeugs ist am Samstag um 9.01 Uhr am Zeppelin Museum, ab 11.30 Uhr ist Mittagspause im „Max und  Moritz“ in Kressbronn-Berg.  Ebenfalls um 9.01 Uhr wird am Sonntag das erste Fahrzeug auf die Strecke geschickt, diesmal im Minutentakt ab der Messe. Einer der Höhepunkte für das Publikum wird der Zieleinlauf am Samstag sein, wenn gegen 15.30 Uhr am Zeppelin Museum die blechernen Schmuckstücke nach und nach einlaufen und sich auf dem Buchhornplatz dem Publikum präsentieren.
Teilnahmeberechtigt sind alle Besitzer und Fahrer von Veteranenfahrzeugen, die den Bedingungen der Ausschreibung entsprechen. Gültiger Führerschein genügt. Motorsportlizenzen sind nicht erforderlich. Parallel zur Zuverlässigkeitsfahrt findet auch eine „touristische Ausfahrt“ auf derselben Strecke ohne Wertungsprüfungen und Klasseneinteilung statt. Diese ist besonders für neue Freunde des Oldtimersports geeignet.
In der Klasse 1 „Classic“ sind Fahrzeuge bis Baujahr 1946 am Start, in der Klasse 2 „Historic A“ von Baujahr 1947 bis 1961, in der Klasse 3 „Historic B“ von 1962 bis 1965, in der Klasse 4 „Klassische Fahrzeuge“ von Baujahr 1966 bis 1975, in der Klasse 5 „Youngtimer“ von Baujahr 1976 bis 1982 und in der Klasse 6 „Youngtimer 1“ von Baujahr 1983 bis 1988. Sieger jeder Klasse ist das Team, das nach dem Wettbewerb die wenigsten Strafsekunden aufzuweisen hat. Das bestplatzierte Damenteam im Gesamtklassement erhält den Damenpokal. In der Mannschaftswertung bilden drei bis vier Fahrzeuge ein Team, wobei die drei besten Fahrzeuge gewertet werden. Die Fahrzeuge können aus verschiedenen Klassen gemeldet werden. In jeder Klasse erhalten die drei Ersten einen Pokal, die Gesamtsieger Ehrenpreise und Siegerkränze. Die Teilnehmer mit der weitesten Anreise erhalten einen Ehrenpokal.
Bis gestern haben im Vergleich zum Vorjahr doppelt so viele Oldtimer-Lenker für die Rallye gemeldet, die in das Sportregister des ADAC Württemberg eingetragen ist und zur ADAC-Historic-Trophy 2013 und zum Historic-Bodensee-Pokal zählt, wie Präsident Christian Kubon betont.
Weitere Meldungen sind noch bei Bernd Schulze, Katharinenstraße 27 in 88045 Friedrichshafen, unter Telefon 07541/ 23143, Fax 23 145 und email: bernd-schulze@dvag.de, möglich. Text: Siegfried Großkopf