1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

1. SMC: Überwältigendes Zuschauerinteresse auf der Motorradwelt 2019

Das Fahrerfeld, zusammengestellt vom 1.SMC in Kooperation mit der Zeitschrift MO, bot auch dieses Jahr wieder Motorsport vom Feinsten. Angefangen von den Kids zu den Youngstern bis zur Klasse Cup und Prestige wurde das Publikum durch spektakuläre Drifts, Sprünge und Überholmanöver in ihren Bann gezogen. Unter anderen freute sich der 1.SMC über die kurzfristige Zusage von Philipp Öttl, Moto 2 WM-Fahrer, welcher diese Gelegenheit nochmal zu ausgiebigen Trainings und natürlich zum gemütlichen Beisammensein, vor der schon sehr „getakteten“ WM Saison nutzen konnte. Die Messe war natürlich auch sehr glücklich über einen weiteren, hochkarätigen Interviewpartner und nutze dies auch entsprechend auf der Aktionsbühne im Foyer. Als weitere Abwechslung bei den Interviews konnte der 1.SMC die Gruppe Kids gemeinsam mit Philipp auf der Aktionsbühne platzieren wo sie kurzfristig Autogrammkarten von Philipp unter den Zuschauern verteilten. Eine rundum gelungene Aktion wie von allen Beteiligten bekräftigt wurde. Am Samstagabend wurde der 1.SMC samt der meisten Fahrer von Bärbel wie jedes Jahr mit einem wunderbaren 3-Gänge Menü verköstigt. Einstimmig war wieder ein riesen Lob der 120 Genießer an Bärbel und ihr Team zu vernehmen, und es wurde noch bis zum frühen Morgen im Fahrerlager gefeiert. Die Planung für die Motorradwelt 2020 ist ebenfalls schon im Gange, und der 1.SMC ist auch dafür von der Messe schon fest eingeplant. Für das absolut gelungene Event möchte sich der 1.SMC bei allen Fahrern, Unterstützern und Helfern herzlich bedanken. Ohne die Mithilfe Aller wäre dieses Event sonst nicht zu stemmen gewesen. [envira-gallery id="6535"]

31.01.2019

Jahreshauptversammlung 2014 im Clubheim

Gut besuchtes Clubheim bei der Jahreshauptversammlung

Der ADAC-Ortsclub Friedrichshafen e.V. mit seinen Abteilungen Renngemeinschaft „Graf Zeppelin“, Jugendgruppe „Graf Zeppelin“, Motorradgruppe Markdorf und Engländer Stammtisch hatten zur Jahreshauptversammlung ins Clubheim am Flughafen eingeladen. Die Ehrenmitglieder Gebhard Zeller und Herbert Schneider sowie die deutsche Motorsportlegende Heribert Schek und das Urgestein der Renngemeinschaft Max Fessler wurden vom Vorsitzenden Christian Kubon besonders begrüßt.

Die Anwesenden gedachten den Verstorbenen Anton Kaltenbacher und dem Graf Waldburg.

Von einem erfolgreichen Jahr 2013 konnte Christian Kubon berichten. Zahlreiche Aktivitäten durchzogen das Jahr: gesellige Weinproben bei Winzer und Motorradsportler Thomas Geiger in Riedetsweiler, Präsentation mit Ausstellungsstand bei der Klassikwelt, gestaltet durch Herbert Schneider und den Gramicis, Bodenseeoldtimer-Rallye mit Streckenführung durch das Bodenseehinterland und das württembergische Allgäu, geselliges Sommerfest, gut besuchte Jahresabschlussfeier mit Siegerehrung, Motorradwelt Bodensee mit großartigem Engagement des 1. Supermoto-Clubs, Sonderprüfung bei der Winterrallye „Seegfrörne“ am Hafenbahnhof. Vor allem freute ihn, dass sich für die Jugendgruppe „Graf Zeppelin“ eine neue hoffnungsvolle Perspektive entwickelt hat. Nach der Schließung der Kartbahn am Flughafen verließen doch einige Kinder und Jugendliche die Jugendgruppe, da sie nicht mehr ihrem Kartsport frönen konnten. Die verbliebenen Kartfahrer mussten nach Memmingen, Ehingen oder Bopfingen ausweichen, was einen enormen Aufwand bedeutete. Nun wird in Steißlingen bei Stockach eine Motorsportanlage mit Kartbahn gebaut. Dies gibt der Jugendgruppe die Möglichkeit, in einem vernünftigen Aufwand wieder aktiv fahren zu können. Der ADAC-Ortsclub hofft, dass wieder viele Kinder und Jugendliche zurückkehren. Enzo Franco mit seinem Team leistet eine hervorragende Jugendarbeit. „Die Kinder und Jugendlichen sind unsere aktiven Motorsportler von morgen“ hob Christian Kubon die Bedeutung der Jugendarbeit hervor.

Nachdem Schatzmeister Bernd Schulze den Rechnungsbericht vortrug und Kassenprüfer Dieter Seebach ihm eine einwandfreie Kassenführung und keinerlei Beanstandungen gefunden hat, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Dieter Seebach steht aus persönlichen Gründen nicht mehr als Kassenprüfer zur Verfügung, an seine Stelle tritt Herr Geiger. Als Dank für seine langjährige ehrenamtliche Aufgabe überreichte Christian Kubon ihm einen gut sortierten Geschenkkorb mit allerlei Köstlichkeiten.

Max Fessler leitete auch die Wahl des Vorstands. Die bisherige Führungsmannschaft wurde einstimmig wiedergewählt. Angeführt vom Vorsitzenden Christian Kubon übernehmen Stellvertreter Franz Schmid, Schriftführer Emin Akata, Sportleiter Dieter Veser, Schatzmeister Bernd Schulze und Jugendleiter Enzo Franco für weitere zwei Jahre die Verantwortung.

Sportleiter Dieter Veser berichtete von 33 aktiven Motorsportlern, die in der vergangenen Saison viele Podestplätze einfuhren. Veser hob die herausragende Bilanz von Bernd Hiemer hervor, der als erfolgreicher Motorradfahrer in die deutsche Motorradsportgeschichte eingeht.

Enzo Franco als Jugendleiter und sein Team betreuten noch 15 Kinder und Jugendliche. Er berichtet von dem enormen Aufwand für die Trainings- und Übungszeit auf weit entfernten Kartbahnen. Er bedankte sich bei der 1. Supermoto-Club, die es den Kids ermöglichte, an zwei Tagen auf der Messe Friedrichshafen zu trainieren. Neben dem Kartfahren versuchte das Leitungsteam erfolgreich, mit einigen Aktivitäten auch im geselligen Bereich die Jugendgruppe am Leben zu halten.

Die Motorradgruppe Markdorf mit ihrem Leiter Tomas Krohne fühlt sich als eine große Familie. Die Mitglieder mit ihren Familien legen neben dem Besuch von Motorradtreffen und Ausfahrten mit Sommerfest, Nikolausfeier, Silvesterparty viel Wert auf Geselligkeit. Ein Höhepunkt bildet das Motorradtreffen, das in der Szene einen ausgezeichneten Ruf genießt. Die Motorradgruppe blickt auf ein unfallfreies Jahr zurück.

Hermann Rittler berichtete für den Engländer Stammtisch. Mitglieder nahmen an einigen Rallyes, darunter auch der Rallye „Bodensee“, des ADAC Friedrichshafen teil. Bei verschiedenen Ausfahrten zeigen sie ihre Begeisterung für englische Autos. Sie treffen sich immer freitags, um fach zu simpeln. Der Engländer Frühschoppen im Deggenhauser Tal bildet ein Höhepunkt im Jahresprogramm.

Erst seit wenigen Jahren als Gruppe beim ADAC-Ortsclub, berichtet Michael Fischer vom 1. Supermoto-Club Bodensee mit seinen 180 Mitgliedern von einem Jahr, das mit vielen motorsportlichen und geselligen Highlights gespickt war. Das Jahr beginnt mit der Motorradwelt der Masse Friedrichshafen, wo der Supermotoclub eine eigene Strecke in einer Halle aufbaut und dort dem Publikum Supermoto-Sport vom Feinsten demonstriert. Anfang Mai beginnen dann die ersten Läufe der Nationalen und Internationalen Rennklassen, an denen zahlreiche Fahrer an den Start gehen und sich durchs ganze Jahr ziehen. Für Trainingswochenenden wird nach Italien gefahren und oft gleichzeitig mit Urlaub verbunden. Auch die Geselligkeit wird mit Hüttenaufenthalten und dem Jahresabschlussfest gepflegt.

Die Wahlen der Delegierten des ADAC-Ortsclubs für das Hauptversammlung des ADAC Württemberg brachte folgendes Ergebnis: Hans-Peter Andersen und Hermann Rittler, als eventuelle Vertretung stehen Jürgen Baumgartner und Franz Schmid parat.

Franz Schmid stellte das Programm für 2014 vor, das unter  www.adac-friedrichshafen.de eingesehen werden kann. Hier finden sich Informationen zum ADAC-Ortsclub Friedrichshafen und Links zu seinen Abteilungen.

Text: Schmid, Fotos: Schneider